#machkeinauge – ein positiver Podcast in der Krise

Zwei Freelancerinnen wollten nicht auf ihren intensiven Austausch verzichten und haben aus der Corona-Not eine Podcast-Tugend geboren.

Nicht eifersüchtig sein, nicht missgünstig oder neidisch. So oder so ähnlich könnte man die Bedeutung des Ausspruches „Mach kein Auge“ übersetzen. Oder anders gesagt, sei positiv, sei konstruktiv und den Blick nach vorne gerichtet.

Das haben sich Ava und Dajana zu Herzen genommen und quasi an Tag 1 der Corona-Maßnahmen damit begonnen, ihren Podcast zu senden.

Auslöser war, dass sie eine Plattform bieten wollten, in denen sie auf die drängenden Fragen, die sich gerade Selbstständige sofort gestellt haben, Antworten finden wollten. Menschen verknüpfen, Tipps geben, Gäste einladen und zu Wort kommen lassen.

Alles mit dem Hintergrund von anderen zu lernen, aber auch eigene Gedanken und Ansätze mit anderen zu teilen. Überdies sind die beiden auch sehr unterhaltsam und es macht neben guten Infos und Anregungen auch einfach Spaß ihnen zu folgen.

Zu hören bei allen den üblichen verdächtigen Podcast-Plattformen.

#machkeinauge via @ideainfection 👍